Endlich ist es soweit, in unserer Praxis ist es ab sofort möglich, Tiere auf höchstem Niveau kardiologisch untersuchen zu lassen!
War der Weg bis zu den nächsten zertifizierten Kleintierkardiologen an der Münchner Uni oder in Haar sehr weit, so ist eine umfassende Herzuntersuchung jetzt auch in unserer Praxis möglich.
Darf ich vorstellen: schiller
Dr. Sonja Schiller
Fachtierärztin für Innere Medizin der Kleintiere
Zusatzbezeichnung Kardiologie
Mitglied des Collegium Cardiologicum e.V.
HCM-Untersuchungsstelle PawPeds
PKD-Untersuchungsstelle bpt
Bei Bedarf kommt Dr. Schiller zu uns in die Praxis und untersucht Ihre Tiere schonend mit einem High-end-Ultraschallgerät vor Ort. Auch andere Ultraschalluntersuchungen inkl. Zuchtuntersuchungen können vorgenommen werden.
Termine wie immer nach Vereinbarung

P1250337 P1250339

Das ist Streusel. Streusel ist gerade kastriert worden. Das erste Bild wurde direkt nach der Operatiopn aufgenommen, er hat gerade seine Aufwachspritze bekommen. Auf dem anderen Bild mümmelt er schon wieder Löwenzahn.
Zwischen den Bildern liegen 4 Minuten!
Wir verwenden eine Narkose, die vollständig wieder antagonisiert (aufgehoben) wird. Für dieses Narkoseregime sind 6 verschiedene Medikamente nötig, sie ist also nicht ganz billig, aber es lohnt sich! Die Narkoserisikotierarten wie Kaninchen, Meerschweinchen und Co. können so mittlerweile sehr sicher narkotisiert werden.
Meerschweinchenmännchen können ab einem Alter von ca. 3 Wochen kastriert werden, kleine Rammler ab einem Alter von ca. 9 Wochen. Der Vorteil so einer "Frühkastration" ist, dass die Tiere nie aus ihrer Gruppe genommen werden müssen, da sie gar nicht erst geschlechtsreif werden

Hier ein Merkblatt zur Kastration beim männlichen Meerschweinchen bzw. Kaninchen. Vor der Operation wird alles ausführlich besprochen und unsere Kunden bekommen dieses Merkblatt.

Kastration Heimtier

Das 10-jährige Praxisjubiläum wollen wir feiern!

P1250329

Und zwar mit einem

Tag der offenen Tür
10 Jahre Tierarztpraxis Dr. Diana Ruf
Samstag, 23. Juli von 13 bis 17 Uhr
Anlässlich des 10-jährigen Praxisjubiläums laden wir herzlich zu unserem Tag der
offenen Tür ein.
Kennen Sie unsere Praxis schon oder möchten Sie mal neu reinschnuppern?
Wir laden alle ganz herzlich ein, sich alles genau anzuschauen und auch erklärt zu
bekommen.
Es gibt Spannendes und Wissenswertes zum Anfassen und Mitmachen rund ums
Tier, interessante Gäste, ein Praxisrallye-Gewinnspiel, ein tierisches
Kinderprogramm sowie eine große Tombola zugunsten von Tierärzte ohne
Grenzen e.V. und dem Tierschutzverein Penzberg e.V.
Außerdem sind unsere Meerschweinchen Fix, Foxi, Kuschel, Wuschel und Teddy
mit von der Partie, inklusive Infos und Beispielen für artgerechte Heimtierhaltung.
Fürs leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt.

 

Heute war wieder mal eine Schulklasse da und hat unter anderem das Verbinden geübt 😉

P1240469

Könnten Sie Ihr Tier im Fall des Falles richtig verbinden? Wüsstet Sie, was im Notfall zu tun ist?

Der Hund schneidet sich an einer Glasscherbe den Ballen auf, nach dem Stöckchenspiel steckt ein Ast quer im Maul, eine Biene hat in die Backe gestochen, die Katze wirkt urplötzlich wie betrunken oder das Kaninchen hat zu viel Sonne erwischt.

Was tun?

Sind Sie sich unsicher? Dann kommen Sie zu einem unserer Erste-Hilfe-Kurse, dort lernt man alles Wichtige zur Erstversorgung von Verletzungen, Wichtiges über Gifte, Hilfe bei der Einschätzung "Muss man damit zum Tierarzt?" und vieles mehr.

Kurs: Erste-Hilfe-am-Tier
Dauer: 2,5 Stunden, Kosten 20€ inkl. Material und Kaffeepause.
Bei Interesse Anmeldung in der Praxis unter 08857/899114

Nächster Termin:

Freitag, 23. Juni 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr in der Praxis - Teilnahme nur mit Voranmeldung

 

1

Es kommt so oft vor: Ein Autofahrer hat eine Katze angefahren und bringt das verletzte Tier zu mir. Wir wollen schnell die Besitzer verständigen - aber: Das Tier ist weder gechipt noch tätowiert. Zu Hause sitzen die Besitzer und machen sich bestimmt Sorgen, wo ihre Katze bleibt. Hätten sie doch das Tier kennzeichnen lassen!
Das Kennzeichnen von Haustieren ist eine völlig unkomplizierte, schnell erledigte Sache. Mit einer Spritze wird ein kleines Glaskäpselchen - der sogenannte Chip oder Transponder - unter die Haut gesetzt. Das ist nicht unangenehmer als eine Impfspritze, das merken die Tiere kaum. 

Im Bild links ist ein normaler Transponder zu sehen, rechts ein Minitransponder, wie wir ihn in der Praxis verwenden.

P1240373

Die Glaskapsel wird unter die Haut gelegt, sie kann NICHT in Blutgefäße oder gar das Gehirn wandern, wie man manchmal liest. Die Kapsel bleibt im Unterhautfettgewebe und stört dort das Tier überhaupt nicht.

Auch Strahlung geht von der Kapsel NICHT aus. In der Kapsel ist eine kleine Kupferspule, auf der eine Nummer gespeichert ist. Mit einem Transponderlesegrät kann man diese Nummer auslesen. Dazu werden niederfrequente Wellen verwendet. Das ist für das Tier ungefähr so gefährlich wie neben einem Radio zu stehen.

P1240375

Das Tier hat nun also einen Transponder. Und jetzt fehlt noch das Wichtigste!

Die Registrierung. Wenn keiner weiß, wem der Hund mit der Nummer 1234 gehört - dann kann er auch nicht zurückvermittelt werden! In Deutschland registriert die TASSO e.V. kostenlos alle Tiere. Findet man ein Tier oder vermisst man seines, kann man 24 Stunden rund um die Uhr dort anrufen und der Besitzer wird ermittelt.

24-Stunden-Notruf-Hotline TASSO 06190/937300

Registrieren sie also - wenn noch nicht geschehen -  Ihr Tier bitte unbedingt noch heute unter TASSO-Tierregistrierung

Alle bei Tasso registrierten Tiere sind auch automatisch in der internationalen Datenbank registriert: Petmaxx

Bei Katzen empfehlen wir übrigens zusätzlich das Tier, wenn es z.B. wegen der Kastration sowieso in Narkose liegt, noch in einem Ohr mit dem Wort "CHIP" zu tätowieren. Transponder haben zwar im Gegensatz zur Tätowierung den Vorteil lebenslang fehlerfrei ausgelesen werden zu können, aber den Nachteil, dass man sie nicht sieht! Bei einer Tätowierung sieht man auf den ersten Blick, dass man es nicht mit einer Streunerkatze zu tun hat. Gerade im ländlichen Bereich ist es wichtig, vor allem wenn Laien ein Tier finden, dass diese auf den ersten Blick sehen zu können: "Dieses Tier gehört jemandem und hat einen Chip, den ein Tierarzt auslesen kann!"

Mittlerweile gibt es transpondergesteuerte Katzenklappen, also Katzenklappen, die nur die Katzen rein lassen, die den richtigen Transponder haben. Vielleicht eine gute Lösung, wenn bei Ihnen fremde Katzen ein und aus gehen.

 

Ich nenne meine Praxis "Haustierarztpraxis" - aus zwei Gründen:

Zum einen natürlich, weil ich vor allem "Haustiere" behandle, Hund und Katze, Meerschweinchen, Kaninchen, Hamster, Ratten, Mäuse - aber auch mal Hühner oder Schafe.

Zum anderen sehe ich mich als "Hausärztin" Ihrer Tiere. Im Idealfall kenne ich meine Patienten schon von klein auf, ich kenne die Besonderheiten und Liebenswürdigkeiten. Mir ist die Krankengeschichte vertraut  und ich weiß um all die gesundheitlichen kleinen und großen Probleme - so kann ich Ihr Tier ganzheitlich versorgen.

Damit können wir als Team: Tierarzt, Tier und Besitzer vertrauensvoll zusammenarbeiten.

P1240363